0

Veganer Bio-Aufschnitt Lyoner Art

2,19
80g Pack
(27,381 kg)
zzgl 0,00 Pfand
Artikelnummer: 100391
Veganer Bio-Aufschnitt auf Basis von Erbse nach Lyoner ArtVeganer Bio-Aufschnitt auf Basis von Erbse nach Lyoner Art Veganer Bio-Aufschnitt auf Basis von Erbse nach Lyoner Art
zzgl 0,00 Pfand
ab 0: 0,00
Teilen:

Bio-SiegelEU Bio-Logovegan - Europ. Vegetarian Union


Beschreibung
Bewertung
Fleischwurst ohne Fleisch: Dieser Aufschnitt schmeckt wie Lyoner! Der einzige Unterschied: Er ist rein pflanzlich. Auf Basis von Erbseneiweiß, mild und rund im Geschmack, mit säuerlich-frischer Note. Perfekt auf Brot, für die kalte Platte oder im veganen Wurstsalat.
0 Kundenrezensionen
Deine Meinung ist uns wichtig und hilft anderen bei der Entscheidung.
Bewertung anonym abschicken.
Bitte bewerte fair und einem gesunden Miteinander angebracht.
Wir zählen auf dich und hoffen auf konstruktive Kritik. Lieben Dank.


Details
Nährwerte
Weitere Informationen
Zollrechtliche Herkunft
Deutschland (DE)
Ursprungsland/ -region Hauptzutaten
Diverse Länder
Zutaten
Trinkwasser, ölsäurereiches (High-Oleic) Sonnenblumenöl*, 6% Erbsenprotein*, Verdickungsmittel (Xanthan und Johannisbrotkernmehl*), Zwiebeln*, Speisesalz, Hefeextrakt*, Knoblauch*, Gewürze*, färbendes Lebensmittel (Konzentrat aus Rettich* und Karotte*).

*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung
Qualität
Bio-Siegel, EU Bio-Logo, EU Landwirtschaft / Nicht EU Landwirtschaft, vegan - Europ. Vegetarian Union
Öko-Kontrollstelle
DE-ÖKO-003 | Lacon
Nährwerte & Analyseergebnisse bezogen auf 100 g
Nährwertbezug auf abgetropftes Produkt
Energie kJ / kcal 603 kJ / 146 kcal
Fett 11 g
davon gesättigte Fettsäuren 1,0 g
Kohlenhydrate 6,1 g
davon Zucker 2,5 g
Ballaststoffe 5,0 g
Eiweiß 4,9 g
Ermittlung der Nährwerte durch Analyse
Salz 2,0 g
Allergiehinweise
Spuren möglich: GlutenSellerieSenfSojaWeizen
Hinweise zur Handhabung oder Verwendung
Als Brotbelag, in Salaten, Nudeln oder Reis.
Lager- und Aufbewahrungshinweis
Im Kühlschrank bei max. +7 °C.
Lager- und Aufbewahrungshinweis
Nach dem Öffnen gekühlt lagern
Kurzbeschreibung
Wheaty Veganer Bio-Aufschnitt Lyoner Art
Zutatenlegende nach Branchenstandard
*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung
Wechselnde Ursprungsländer
ja
GTIN Stück
4032277010594
Warengruppenspezifische Angaben
Rechtlicher Status Lebensmittel
Haltbarmachung Schutzatmosphäre
Garmethode kalt verzehren
TOPAS GmbH
Dreifürstensteinstraße 1-3
D-72116 Mössingen
Tel: 07473-91894-00
Mail: info@topasvegan.de
EG-Kontrollnummer: DE-ÖKO-003



Wheaty und Veggyness: Vegane Erfolgsmarken mit Tradition

TOPAS ist ein führender Hersteller von veganen Fleisch- und Käsealternativen auf Basis von Weizen und anderen pflanzlichen Eiweißen. Mit einem Vierteljahrhundert Erfahrung steht das schwäbische Familienunternehmen für Fortschritt mit Tradition: Firmengründer Klaus Gaiser brachte in 1980ern als einer der ersten den Tofu nach Deutschland. Ein Jahrzehnt später erfand er die 1500 Jahre alte, von buddhistischen Mönchen begründete Seitan-Tradition für den westlichen Geschmack neu.

Seit 1993 stellt TOPAS Produkte wie Würste, Steaks und Burger her – nur eben rein pflanzlich, aus Weizeneiweiß. Die veganen Bio-Produkte werden unter den Marken „Wheaty“ und „Veggyness“ vertrieben. Fand zu Beginn ein großer Teil des Betriebsablaufs noch am heimischen Wohnzimmertisch statt, so wird heute in Mössingen bei Tübingen und in einer eigenen Fabrik bei Stuttgart daran gearbeitet, Seitan-Erzeugnisse nach ganz Europa zu exportieren. Die Entwicklung der Aufschnitte, Burger, Pfannengerichte und Snackriegel leitet Klaus Gaiser bis heute selbst.

Der Trend hin zu einer pflanzenbasierten Ernährung ist für ihn keine Modeerscheinung, sondern eine angemessene Reaktion auf die globale ökologische Krise: „Beim Verzehr von Erzeugnissen aus Fleisch, Milch oder Eiern nimmt man ja nicht nur in Kauf, dass Tiere geboren, unter Qualen gehalten und getötet werden, die Tierindustrie ist auch der größte Umweltverschmutzer überhaupt. Heute weisen deshalb auch etablierte Organisationen wie die UN auf die dringende Notwendigkeit einer grundlegenden weltweiten Ernährungsumstellung weg von Tierprodukten hin“, so Gaiser.

Im Vergleich zu den Anfängen ist die Produktionsleistung zwar enorm gestiegen, für die Firma ist es aber heute umso mehr eine Selbstverpflichtung, konsequent nachhaltig zu agieren: „Für die Gewinnung unserer Rohstoffe findet keine Naturraumzerstörung statt; weder werden Urwälder dafür abgeholzt, noch Menschenrechte verletzt, noch werden lange Transportwege in Anspruch genommen“, so das Firmenversprechen.